Stadtreinigung Leipzig

ENTSORGUNGSTERMINE

Um die Entsorgungstermine für Restabfallbehälter und Biotonne zu erfragen, ist Ihre Adresseingabe erforderlich. » zum Abfallkalender


ELEKTROALTGERÄTE

Hier beantragen Sie die kostenpflichtige Abholung von Elektroaltgeräten online.


SPERRMÜLL

Die kostenpflichtige Abholung von Sperrmüll können Sie hier online beauftragen.


WERTMARKENVERKAUF

Bei der Abholung von Sperrmüll und Elektrogeräten sowie für die Entsorgung von Gartenabfällen werden Wertmarken fällig.
» Wertmarkenverkaufsstellen


SCHADSTOFFSAMMLUNG

Nutzen Sie bitte unsere stationäre Schadstoffsammlung in der Lößniger Straße 7.

Tipps und Wissenswertes rund um die Biotonne

BiotonneIm Sommer stöhnen viele Menschen über die Biotonne. Sie stinkt und schaut man hinein, wimmelt es von Maden. Wahrlich nicht sehr schön, aber es gibt einige Tricks, mit denen sich diese negativen Aspekte eindämmen lassen. Welche das sind und warum die Trennung von Bioabfällen so wichtig ist und was genau hineingehört, haben wir im Folgenden zusammengefasst:

Was gehört in die Biotonne?

Die Biotonne schluckt alles Organische wie pflanzliche Küchen- und Gartenabfälle.

Pflanzliche Küchenabfälle sind zum Beispiel:

  • Reste von Obst
  • Gemüse und Speisen
  • Kaffeefilter und Teebeutel mit Inhalt
  • Eier- und Nussschalen
  • verdorbene Lebensmittel

Tierische Abfälle wie Käse-, Wurst-und Fleischreste werfen Sie lieber in die Restabfalltonne. Das lockt Fliegen an und sorgt so für Maden.

Gartenabfälle für die Biotonne sind:

  • Baum-, Hecken-, Grasschnitt
  • Laub
  • Blumen, Blumenerde, Pflanzenreste

Eingeworfen werden können ebenfalls organische Einstreu aus der Haltung nicht fleischfressender Kleintiere (Kennzeichnung „kompostierbar“ beachten!).
Auch Haare in kleinen Mengen, Papierservietten, Papiertaschentücher und Küchenkrepp können in der Biotonne entsorgt werden.

Das darf nicht in die Biotonne:

  • jegliche Kunststofftüten
  • Straßenkehricht
  • Staubsaugerbeutelinhalte
  • Windeln
  • Leder
  • Textilien
  • Zigarettenkippen
  • Kunststoffverpackungen
  • Getränketüten
  • Glas
  • Metalle
  • jeglicher Restabfall und natürlich Sonderabfall

TIPP: Wenn Sie nicht sicher sind, in welche Tonne Ihr Abfall gehört, nutzen Sie unsere Sortierhilfe.

Tipps für die warme Jahreszeit

Sobald die Temperaturen steigen, fällt die Akzeptanz der Biotonne. Denn an heißen Tagen ist Geruch nicht völlig zu vermeiden. Auch ein Befall mit Maden ist alles andere an schön. Es gibt allerdings ein paar Tipps, die helfen, das Problem einzudämmen:

  • Stellen Sie die Biotonne an einem schattigen Platz auf.
  • Geben Sie auf den Boden der Tonne immer eine Schicht geknülltes Zeitungspapier. Das bindet die Feuchtigkeit und die Tonne bleibt sauberer.
  • Werfen Sie Küchenabfälle niemals offen in den Behälter. Wickeln Sie die Abfälle immer noch zusätzlich in Zeitungspapier ein.
  • Käse-, Wurst- und Fleischreste sind für Maden ein gefundenes Fressen, deshalb lieber verpackt in die Restabfalltonne werfen.
  • Verschmutzen Sie nicht den Tonnenrand, wenn Sie die Bioabfälle einwerfen.
  • Geben Sie keinen frischen Rasenschnitt in die Biotonne. Sie können ihn im Garten zum Mulchen verwenden. Oder Sie lassen Grasschnitt anwelken und füllen diesen erst kurz vor dem Leertag in den Behälter.
  • Gesteinsmehl oder Kalk, ab und zu in die Tonne gestreut, vernichten Maden, verhindern schlechte Gerüche und binden Feuchtigkeit.
  • Bei der Stadtreinigung Leipzig gibt es zur Sauberhaltung der 120-Liter-Biotonnen Papiertüten für 79 Cent pro Stück zu kaufen.

Warum der Inhalt der Biotonne so wertvoll ist

Sowohl Biogas als auch hochwertiger Kompost entstehen aus Bioabfall. Der wertvolle Kompost ist in der Landwirtschaft, in der Tagebaurekultivierung, aber auch im Garten und im Blumenkasten ein willkommener Bodenverbesserer. Kompost ist idealer Naturdünger und macht vielerorts Kunstdünger überflüssig. Außerdem aktiviert er Kleinstlebewesen im Boden.

« zurück